Rettungssanitäter/in – Theorie

Kurzbeschreibung:

  • Studienzeit ca. 300 Stunden
  • Studiengebühr € 199,00 für 1 Jahr incl. Zertifikat
  • zur Anmeldung

Foto: 1982 bis 1995 arbeitete ich im kommunalen Rettungsdienst

Zielgruppe

Dieser Online-Lehrgang ist für verschiedene Interessenten gedacht:

  • Schüler/innen absolvieren zuerst diesen Online-Lehrgang. Anschließend besuchen Sie den praktischen Ergänzungslehrgang mit Prüfung an einer Rettungsschule. Nach Bestehen des Online-Lehrgangs teilen wir Ihnen mit, welche Rettungsschulen aktuell Ergänzungslehrgänge durchführen.
  • Schüler/innen, welche in Zukunft die Ausbildung zur/zum Rettungssanitäter/in absolvieren möchten, können privat aus eigenem Interesse diesen Online-Lehrgang absolvieren, um zu Beginn des Präsenzlehrgangs über umfassende Vorkenntnisse zu verfügen.
  • Schüler/innen, welche sich bereits in der Ausbildung zur/zum Rettungssanitäter/in befinden und eine strukturierte weitere Studienmöglichkeit nutzen möchten.
  • Interessenten, die eine praktische Rettungssanitäter-Ausbildung nicht absolvieren können oder wollen.
  • Rettungsschulen können mit Zustimmung der zuständigen Behörden die 160 Stunden theoretische und praktische Ausbildung durch diesen Online-Lehrgang auf 80 Stunden reduzieren. Schulen setzen sich mit mir bitte per E-Mail in Verbindung und erhalten dann Hilfe für die Gestaltung von mir. Nachdem ich 1995 eine staatliche Zulassung für diesen Fernlehrgang erhalten habe, hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales 2009 durch Rechtsverordnung diese Ausbildung im Fernunterricht untersagt. Inzwischen gibt es einen Erlass des Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, der dieses Verbot aufhebt.

Rechtsgrundlage

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter sowie Rettungshelferinnen und Rettungshelfer (RettAPO) in der gültigen Fassung (NRW) – Theorie

sowie

Grundsätzen zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst (520-Stunden-Programm)“, des Bund/ Länderausschusses Rettungswesen (Bund) – Theorie

Aufbau, Voraussetzung, Dauer

Dieser Online-Lehrgang besteht aus 15 Lehrbriefen / Kapiteln, davon zwei Drittel (Notfall-)Medizin und ein Drittel Organisation und Recht. Um Ihnen ein abwechslungsreiches Studium zu ermöglichen, wechseln sich zwei (notfall-)medizinische Kapitel mit einem anderen Kapitel jeweils ab. Sie können die Kapitel nur Schritt für Schritt bearbeiten, springen können Sie nicht.

Dieser Online-Lehrgang entspricht etwa 987 Seiten Text. Sie benötigen dazu etwa 282 Stunden. Bei einer empfohlenen Studiendauer von 2 Stunden pro Tag erreichen Sie in 141 Tagen den Abschluss. Sie teilen sich Ihre Zeit allerdings selbst ein.

Schulische Voraussetzung

Für die Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in ist der Hauptschulabschluß oder eine abgeschlossene Berufsausbildung Voraussetzung. Das gilt auch für diesen Online-Lehrgang.

Lernziele

Nach dieser Ausbildung können Sie Lage, Bau und regelrechte Funktion von Skelett und Skelettmuskulatur, Brust- und Bauchorganen, Harn- und Geschlechtsorganen, Atmungsorganen einschließlich kindlichem Kehlkopf, Atemregulation, Herz einschließlich Steuerung der Herzarbeit, Blutkreislauf und Gefäße, Blut einschl. Blutgruppen (AB0-System und Rhesusfaktoren), Haut, Nervensystem und Sinnesorgane sowie die Bedeutung des Flüssigkeits-, Wärme-, Säure- und Basenhaushaltes beschreiben.

I.          Störungen der Vitalfunktionen

Nach dieser Ausbildung können Sie

  • Ursachen für Störungen der Bewusstseinslage aufzählen, aufgrund der Erkennungsmerkmale auf Störungen der Bewusstseinslage schließen,
  • Ursachen für zentrale, periphere und mechanische Störungen der Atmung aufzählen und aufgrund der Erkennungsmerkmale auf Störungen der Atmung (zentrale, periphere und mechanische) schließen,
  • Ursachen für Störungen von Herz und Kreislauf aufzählen und aufgrund der Erkennungsmerkmale auf Störungen von Herz und Kreislauf (Schock verschiedener Ursachen, Herzinfarkt, Angina Pectoris, Herzinsuffizienz, Lungenödem, Rhythmusstörungen, Herz-Kreislauf-Stillstand) schließen.

und entsprechende Maßnahmen durchführen.

II.         Chirurgische Erkrankungen

Nach dieser Ausbildung können Sie aufgrund der Erkennungsmerkmale

  • verschiedene Wundarten unterscheiden sowie
  • auf Blutungen nach außen und nach innen,
  • auf arteriellen /venösen Gefäßverschluss an den Gliedmaßen,
  • auf Harnverhaltung,
  • auf Verletzungen des Bauches und der Bauchorgane,
  • auf Fraktur, Luxation oder Distorsion,
  • auf Schädel-/Hirnverletzungen und -erkrankungen (z. B. Apoplexie) sowie Verletzungen der Wirbelsäule und des Rückenmarks
  • auf akutes Abdomen

schließen und entsprechende Maßnahmen durchführen. Sie können anhand von Situationsbeschreibungen Mehrfachverletzungen feststellen und entsprechende Maßnahmen durchführen.

III.        Innere Medizin – Pädiatrie

Nach dieser Ausbildung können Sie

  • Ursachen für allergische Reaktionen aufzählen und aufgrund der Erkennungsmerkmale auf allergische Reaktionen schließen
  • die im Notfalleinsatz infrage kommenden Arzneimittel einschließlich Infusionslösungen aufzählen und für jedes namentlich vermittelte Medikament Indikation, Wirkung, wesentliche Nebenwirkungen und Kontraindikationen angeben
  • Arzneimittel nach Weisung des Arztes verabreichen
  • die Erkennungsmerkmale für eine Infektionskrankheit aufzählen

aufgrund der Erkennungsmerkmale

  • auf Hitzeerschöpfung, Hitzschlag, Sonnenstich, Verbrennungen/Verbrühungen, Schädigungen durch Strom und Blitz und Unterkühlung
  • auf eine Vergiftung
  • auf Krämpfe bei Säuglingen und Kleinkindern
  • auf Exsikkose

schließen und entsprechende Maßnahmen durchführen.

IV.       Erkrankung der Augen

Nach dieser Ausbildung können Sie aufgrund der Erkennungsmerkmale auf akute Erkrankungen oder Verletzungen des Auges schließen und entsprechende Maßnahmen durchführen.

V.        Geburtshilfe

Nach dieser Ausbildung können Sie

  • den Ablauf einer regelrechten Geburt beschreiben sowie
  • aufgrund der Erkennungsmerkmale
  • auf eine plötzlich eintretende Geburt,
  • auf Schwangerschaftskomplikationen,
  • auf Geburtskomplikationen

schließen und entsprechende Maßnahmen durchführen. Ferner können Sie Maßnahmen zum Transport von Früh-/Neugeborenen durchführen.

VI.       Psychiatrie

Nach dieser Ausbildung können Sie aufgrund der Erkennungsmerkmale auf Rauschzustände, Krampfanfälle, Nerven- und Gemütskrankheiten schließen und entsprechende Maßnahmen auch des Selbstschutzes durchführen.

VII. Einführung in die Krankenhausausbildung

Nach dieser Ausbildung können Sie ihre Tätigkeit während der Krankenhausausbildung beschreiben unter besonderer Berücksichtigung des Verhaltens in der Klinik, speziell im OP- und Intensivbereich einschließlich der persönlichen Hygiene.

VIll.     Rettungsdienst-Organisationen – Technische und rechtliche Fragen

Nach dieser Ausbildung können Sie

  • Krankenkraftwagen nach ihrem Verwendungszweck als KTW und RTW (Fahrzeugnorm EN1789) unterscheiden, die Mindestausstattung des Krankenraumes von Krankenkraftwagen nach DIN 75080 nach der jeweils gültigen Norm und die fakultative Zusatzausstattung aufzählen, die Ausstattung des Krankenraumes in Krankenkraftwagen benutzen bzw. anwenden, sowie die Maßnahmen nach Gebrauch von Instrumenten und Material durchführen.
  • die vom Rettungsdienst benutzbaren Meldewege (Fernsprechnetze, Sprechfunknetze) kennen und Fernmeldemittel (drahtlos) benutzen und im Zusammenhang damit die Funktechnik grob erklären, Meldungen abfassen und die Funkdisziplin einhalten und entsprechende Vorschriften (z. B. PDV/DV 810).
  • die für den Rettungsdienst zugrundeliegenden Gesetze, Verordnungen und Vorschriften aufzählen und den Inhalt der beschriebenen Bestimmungen anhand des Textes erläutern.

Sie können

  • Personen/Institutionen für eine Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst aufzählen, Rettungs- und Notarztsysteme anhand von Beispielen beschreiben, die Zusammenarbeit mit Dritten anhand von Fallbeispielen darstellen, aufgrund des Inhaltes einer Meldung auf einen Notfalleinsatz schließen und den chronologischen Ablauf eines Notfalleinsatzes beschreiben.
  • besondere Gefahrenstellen in einem rettungsdienstlichen Einsatzbereich aufzählen, aufgrund der Erkennungsmerkmale auf Gefährdung schließen und Selbstschutz bei Gefährdung sowie Maßnahmen zur Rettung durchführen.

Exklusiv Notfallmedikamente

In diesem Online-Lehrgang habe ich wegen des „regionalen Brauchtums“ darauf verzichtet, Ihnen die Notfallmedikamente zu vermitteln. Bitte beschaffen Sie sich von Ihrem ärztlichen Leiter Rettungsdienst die diesbezügliche Dienstanweisung. Für Nordrhein-Westfalen ist das die SAA der ÄLRD. In anderen Bundesländern recherchieren Sie bitte bei Google.

Zusammenarbeit mit der Rettungsschule

Wenn Sie diesen Online-Lehrgang für Ihre Rettungssanitäter-Ausbildung absolvieren, liegt die Gesamtverantwortung für die Ausbildung bei einer Rettungsschule.
Die Rettungsschule ist zuständig für fachliche Fragen, die bei Ihnen im Rahmen dieses Online-Lehrgangs entstehen. Sie ist auch für die praktische Ausbildung sowie die Überwachung der Praktika zuständig. Schließlich ist es auch ihre Aufgabe, die Abschlussprüfung zu organisieren, die in einigen Bundesländern eine Staatsprüfung ist.
Damit die Rettungsschule Ihren Lernfortschritt überwachen kann, absolvieren Sie nach jedem der 15 Kapitel einen Multiple-Choice-Test und erhalten bei Bestehen eine Zertifikat. Den Test können Sie beliebig oft wiederholen.

Leistungen und Kosten

Sie erhalten zum Preis von € 199,00 Zugang zu diesem Online-Lehrgang für ein Jahr. Der Preis schließt diese beliebig oft Wiederholungen einzelner Kapitel und des Tests innerhalb dieses Jahres ein. Die Zahlung erfolgt im Rahmen des Anmeldevorgangs per Paypal oder Kreditkarte.

Pädagogische Betreuung ist bei Online-Lehrgängen aufgrund gesetzlicher Vorgaben nicht eingeschlossen. Falls Sie inhaltliche Rückfragen haben können diese mittels Wikipedia und Google selbst lösen. Bei technischen Fragen schreiben Sie mir bitte eine Mail:
info[ät]erste-hilfe-schule-duesseldorf.de